Zimmerbrand

Christbaum brennt

Wir wurden zu einem Zimmerbrand alarmiert. Bereits auf der Anfahrt war dichter Rauch zu erkennen der durch die Straßen gezogen ist. An der Einsatzstelle schlugen bereits Flammen durch die Zerstörte Terassentüren und Griffen auf den Holzbalkon über und näherten sich dem Dachstuhl. Personen befanden sich gut sei dank nicht mehr im Gebäude.

Die erste Maßnahme galt der Brandbekämpfung von außen, um eine Brandausbreitung auf den Dachstuhl und die Nebengebäude zu verhindern was mittels eines C-Strahlrohres erfolgte.

Die Hitzeentwicklung war so groß, dass im Einsatzverlauf sämtliche Fensterscheiben im Erdgeschoss geborsten sind, was zu einer Erheblichen Gefahr für die Eingesetzten Kräfte geworden ist.

Der Zweite Trupp machte sich mit schwerem Atemschutz zur Brandbekämpfung in das Gebäude auf den Weg, ein Atemschutztrupp der Feuerwehr Traunstein begannen mit dem Innenangriff von der Rückseite des Gebäudes. Diese Maßnahmen zeigten schnell Wirkung, so dass nach bereist 25 Minuten nach Alarmierung „Feuer Aus“ gemeldet werden konnte.

Zusätzlich wurde die Drehelter der FF Traunstein in Stellung gebracht um eine, wenn nötige Brandbekämpfung des Dachstuhls sicher zu stellen.

Nun galt es, das Gebäude zu Belüften und alle Glutnester mittels Wärmebildkamera ausfindig zu machen. Dabei musste die Gesamte Holzvertäfelung und das eingebaute Mobiliar entfernt und nach Draußen gebracht werden.

Aufgrund der Bauweise wurde das Gebäude komplett verraucht und ist auf Unbestimmte Zeit nicht bewohnbar. Die Bewohner kommen bis auf weiteres bei Freunden und Bekannte unter.

Insgesamt waren 50 Einsatzkräfte der Feuerwehren Haslach Traunstein und Vachendorf, die Kreisbrandinspektion, die Polizei und der Rettungsdienst mit 2 Fahrzeugen und dem Leiter Rettungsdienst im Einsatz.